Im April 2021 haben wir Fushifaru besucht: eine kleine, sehr typische und traumhafte Malediveninsel. Unsere Erlebnisse und Eindrücke möchten wir in diesem Guide gerne mit euch teilen.

TAG 1

Am frühen Morgen bei wundervollem Sonnenaufgang ging unsere Reise los: das Wasserflugzeug brachte uns von Malé nach Fushifaru. Immer wieder ein Wahnsinnserlebnis und herrlich, wenn man seine Urlaubsinsel das erste Mal von oben sieht! Angekommen auf Fushifaru, waren wir sofort begeistert: Diese ganz eigene Malediven‑Atmosphäre, die Geräusche und Gerüche, die unglaubliche Herzlichkeit unserer Gastgeber beim Empfang nach unserer Landung… Wir haben uns sofort in diese Insel verliebt.
Von der langen Anreise waren wir hungrig geworden: zum Glück gab es ein wunderschön präsentiertes Mittagsbüffet, sehr, sehr schmackhaft und vielseitig. Zufrieden und gesättigt gingen wir den Nachmittag ruhig an und zogen uns in unsere gemütliche Beach Villa zurück: Mit Blick auf den Indischen Ozean war das Entspannung pur!
Gegen Abend gingen wir an den Strand, um den einzigartigen Sonnenuntergang zu genießen: Auf den Malediven ist wirklich jeder Sonnenuntergang ein unvergessliches Erlebnis, das man am besten mit den Füßen im weißen Sand und einem guten Aperitif genießt. Anschließend genossen wir das Abendessen im Raakani Restaurant. Die asiatischen Gerichte sind super lecker! Bei wunderbarer Live‑Musik und mit einem feinen Drink ließen wir den ersten Abend in der Pool‑Bar ausklingen.

Fushifaru

TAG 2

Am nächsten Tag erwartete uns ein tolles Erlebnis: ein Sandbank‑Picknick vor der Insel. Es war traumhaft! Auf einer kleinen vorgelagerten Sandbank, inmitten des glasklaren Wassers des Indischen Ozeans wurden wir mit leckeren Snacks verköstigt! Ganz wichtig: Sonnenschirm und ein hoher Lichtschutzfaktor. Das Personal hatte alles liebevoll vorbereitet. Die zwei Stunden vergingen wie im Fluge.
Danach tummelten wir uns ausgiebig im Wasser: klar, türkis, erfrischend… Wer kann da widerstehen. Unser Mittagessen – ein kleines, aber feines und superleckeres Buffet – nahmen wir im Korakali zu uns, ein Restaurant, welches den ganzen Tag über geöffnet hat und für jeden etwas Leckeres zu bieten hat.
Nach einem entspannten Nachmittag am Infinity Pool, genossen wir später einen weiteren unvergleichlichen Sonnenuntergang am Strand. Anschließend ging es zum Dinner und später noch in die Bar – wo uns die „Island‑Host“ Cathy mit ihren Gesangskünsten begeisterte.

Fushifaru

TAG 3

Der dritte Tag begann mit einem außergewöhnlichen Frühstückserlebnis, nämlich mit einem „Floating Breakfast“: einem schwimmenden Frühstück, das das Personal in unseren Pool zauberte. So konnten wir planschend frühstücken und unseren dritten Tag auf Fushifaru in absoluter Privatsphäre beginnen. Nachher ging es weiter zum Turtle Quest – es war wundervoll die Schildkröten im Meereswasser zu beobachten. Außer Schildkröten konnten wir auch Stachel‑ und Adlerrochen beobachten!

Vollgepackt mit vielen eindrucksvollen Erlebnissen, ließen wir unseren letzten Abend bei einem A‑la‑carte‑Dinner im Rakaani, ausklingen. Mit freiem Blick auf das Meer wurde uns köstlicher Fisch und Leckeres vom Grill serviert.

Fushifaru

TAG 4

Bevor uns das Wasserflugzeug wieder abholte, widmeten wir den vierten und leider schon letzten Tag auf Fushifaru süßen „Nichtstun“: schlafen, relaxen, genießen! So stellt man sich Urlaub vor.

FAZIT

Fushifaru ist eine bildschöne Insel, das Personal ist entzückend und liest einem jeden Wunsch von den Augen ab. Herrliche Erholung ab der ersten Minute: die typisch maledivische Insel lädt zum Relaxen ein, aber auch für die Aktiveren ist im Gym, auf und unter dem Wasser sowie im SPA einiges geboten. Besonders hervorzuheben ist die gute Küche; von Asiatisch bis zu gegrilltem und live Cooking ist alles dabei! Die hübschen Beach‑ und Wasservillen geben einem viel Privatsphäre und freien Raum zum Genießen. Wunderschöne Sonnenuntergänge und Entspannung pur machen Fushifaru zu einer wahren Trauminsel!