MALEDIVEN A-Z

Die Malediven sind eine Kette (der Name „Malediven“ bedeutet „Inselkette“, vgl. ala) von 19 Inselgruppen im Indischen Ozean, südwestlich von Indien und Sri Lanka. Sie erstrecken sich über 871 Kilometer in Nord-Süd-Richtung bis kurz.

  • a
    • Die Mitnahme eines Adapters wird empfohlen. Hochwertige Hotels stellen Ihren Gästen jedoch einen Adapter im Zimmer zur Verfügung.

    • Da Alkohol nicht zur einheimischen Kultur der Malediven gehört und ebenso gegen die religiösen Gebote des Islams verstößt, werden Sie in Male keinen Alkohol finden und auch die Einführung von alkoholischen Getränken im Reisegepäck ist verboten. Für die Urlaubsinseln gilt dies jedoch nicht. Hier werden die gängigen Alkoholika ausgeschenkt.

    • Der internationale Flughafen „Male International Airport“ befindet sich auf der Insel Hulhule. Die Hauptstadt Male ist davon zwei Kilometer entfernt und kann mit einer Fähre erreicht werden. Nach der Ankunft am Flughafen geht es direkt mit dem Speedboat, dem Wasserflugzeug oder einem weiteren Inlandsflug weiter auf Ihre Trauminsel.

    • Ein Atoll ist ein großes ringförmiges Korallenriff – ein Überbleibsel einer abgesunkenen Vulkaninsel. Die Malediven bestehen aus 26 verschiedenen Atollen mit insgesamt 1.196 Inseln. Die Hauptstadt Male befindet sich geografisch im Nord-Male Atoll.

  • b
    • 344.023 Einwohner (2014), Bevölkerungswachstum: +1,65%
      220 Inseln der Malediven sind von Einheimischen bewohnt.

  • e
    • Alle Güter, die auf der Insel erhältlich sind müssen natürlich zunächst dorthin verfrachtet werden. Die Auswahl zum Shoppen ist dementsprechend beschränkt. Als Souvenirs können Sie von den Einheimischen hergestellte Waren und Handwerke erstehen. Korallen, Schnecken oder Muscheln stehen unter Artenschutz und sollten nicht als Souvenir gekauft oder mitgenommen werden, denn spätestens am Zoll in Deutschland zahlen Sie die Rechnung dafür.

  • f
  • g
    • Auf der Hauptinsel Male gibt es zwei Krankenhäuser, die im Notfall besucht werden können. Viele Inseln haben zudem einen Inselarzt, der bei kleinen Verletzungen und Krankheit weiterhelfen kann. Oftmals ist dieser Besuch kostenfrei.

    • Das Standardgetränk der Malediver ist Tee, doch in den Hotels gibt es die volle Auswahl an Getränken, Softdrinks, Wein, Bier und die gängigen Alkoholika.

  • h
  • i
    • Bei der Diversität der Inseln lohnt es sich die eigene Urlaubsinsel auch einmal während des Aufenthalts zu verlassen. Vielen Resorts bieten dabei den Gästen verschieden Touren an. Sie können einen Ausflug auf unbewohnte Inseln und Sandbänke unternehmen oder das einfach Leben auf den einheimischen Inseln mit einer geführten Tour entdecken.

  • k
    • Leichte, atmungsaktive Sommerkleidung. Sollten Sie bewohnte Inseln oder Male besuchen, achten Sie auf dezente Kleidung und bedecken Sie sich angemessen um die Gewohnheiten der muslimischen Bevölkerung zu respektieren. Die Knie sollten bedeckt sein und ebenso sind durchsichtige Kleidung sowie ein weit ausgeschnittenes Dekolleté zu vermeiden. Auch Männer sollten mindestens Shorts und T-Shirts tragen. Fürs Baden sollten außerdem stabile Badeschuhe mitgebracht werden, um sich vor Schnittwunden an Korallen zu schützen.

    • Die meisten Resorts und Hotels bieten Ihren Besuchern einen kostenfreien WLAN-Internetzugang.

    • Die Touristeninseln der Resorts sind ausgesprochen sicher. Natürlich sollten Sie trotzdem auf Ihre Wertgegenstände achten und die Saves in den Hotels oder in Ihrem Zimmer nutzen. Bei Besuchen in der Hauptstadt ist grundsätzlich zu einer größeren Vorsicht geraten! Doch generell besteht keine Gefahr für Touristen und auch allein reisende Frauen sind sicher.

    • Die traditionelle maledivische Küche besteht aus Fisch und Reis. In den Hotels wird aber vermehrt die internationale Küche geboten. Generell ist der kulinarische Standard in den Luxusresorts sehr hoch.

  • l
    • Der Inselstaat liegt im Indischen Ozean süd-westlich der Südspitze des indischen Subkontinents. In den 26 Hauptatollen befinden sich insgesamt 1.190 Inseln, die sich über eine Fläche von rund 750 km Länge und 120 km Breite ausdehnen. 202 Insel sind unbewohnt und auf 87 Inseln befinden sich traumhafte Resorts.

    • Die Landessprache der Malediver ist Dhivehi. Die Wurzeln der Sprache stammen aus dem Alt-Singhalesischem aus Sri Lanka, doch vor allem die arabischen Einflüsse haben die Sprache stark verändert. Die ursprüngliche Schrift nennt man Thaana, dessen kryptische Schriftzeichen von rechts nach links geschrieben werden. Die Niederschrift in lateinischen Schriftzeichen ist lediglich eine phonetische Umschreibung. Die zweite Amtssprache der Malediven ist Englisch und auch offizielle Dokumente sind zweisprachig verfasst. Auf den Touristeninseln können Sie sich ebenso mit Englisch – und manchmal auch auf Deutsch – verständigen.

  • n
  • o
    • Shops bis 23.00 Uhr und Restaurants bis 24.00 Uhr; manche bis 1.00 Uhr

  • r
    • Der sunnitische Islam ist auf den Malediven Staatsreligion. Sie sollten sich beim Besuch von einheimischen Inseln dementsprechend respektvoll verhalten, doch als Tourist hat man generell nur selten Berührungspunkte mit dem Islam.

    • Die empfindlichen Korallenriffe sind gefährdeter denn je: Achten Sie deshalb darauf nicht auf Korallen zu treten und brechen Sie keine Korallenblumen als Andenken ab! Lassen Sie die Korallen in ihrer Schönheit im Meer bestehen.

  • s
    • An den schönsten Tauch- und Schnorchelplätzen der Malediven finden Sie diverse farbenprächtige Fischarten à la „Findet Nemo“ und ab und zu können Sie auch Riffhaie, Schildkröten, Rochen oder Walhaie sichten – ein traumhaftes Erlebnis, das Sie auf keinen Fall verpassen sollten!

    • notwendig

    • In aller Regel enthalten die Hotelpreise und die Reisen vom Veranstalter bereits alle Steuern (GST-Steuer, Green-Tax und gegebenfalls eine Servicesteuer). Seit 2012 gibt es eine Flughafensteuer von 25 USD pro Person, die bei der Ausreise gezahlt werden muss, diese ist jedoch im Normalfall ebenso bereits im Flugticket enthalten.

    • Strahlend weiße Sandstrände vor türkisblauem Wasser sind hier die Regel. Hier können Sie Ihren Gedanken freien Lauf lassen und einfach leben.

  • t
    • Kleine Trinkgelder sind auf den Malediven willkommen und üblich. Generell kann man sich wie in Deutschland nach der 10%-Regel halten. Für den Kofferträger gibt es etwa 1 USD für jedes Gepäckstück und für den Kellner zwischen 5 – 10 USD pro Woche Trinkgeld. Natürlich sind alles nur Anhaltspunkte!

  • u
    • Im Juni 2011 wurde das Baa Atoll der Malediven von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Mehr als 2.000 Fischarten sind auf den Malediven zu Hause. Von Manta Rochen, Riffhaien bis hin zum majestätischen Walhai können Sie hier alles entdecken. Um diese Artenvielfalt aufrecht zu erhalten muss das Ökosystem geschützt werden. Die globale Erderwärmung ist eine große Gefahr für die Umwelt der Malediven. Wie schon El Niño 1998 gezeigt hat, kann es durch ungewöhnliche Erwärmung der Wasseroberfläche zum Korallenbleichen und absterben der Korallen kommen.

    • 26. Juli 1965

  • w
    • Maledivische Rufiyaa (Stand September 2015: 1 Euro = etwa 16,67 MVR) Übliches Zahlungsmittel ist der US Dollar. Auf fast allen Inseln können Sie mit Kreditkarte bezahlen, manchmal wird ein Disagio fällig. Auf den Touristeninseln wird jedoch mit Dollar bezahlt. Am Ende der Reise werden offene Rechnungen meist mit Kreditkarte beglichen.

  • z
    • Im ganzjährig tropischen Klima der Malediven gibt es keine Sommer- und Winterzeit. Deshalb beträgt der Zeitunterschied zur mitteleuropäischen Zeit im Sommer Plus 3 Stunden, im Winter jedoch Plus 4 Stunden. Zudem haben manche Inseln eine „Inselzeit“ eingeführt. Das heißt die Uhren auf der Insel sind denen in Male eine Stunde voraus. Die Gäste profitieren davon, denn die Sonnenstunden können besser ausgenutzt werden, da die Sonne „später“ unter geht. Auch bei einem Frühen Rückflug von Male können Sie von dem Zeitunterschied profitieren.

Malediven

Sprache
Dhivehi
Hauptstadt
Malé
Einwohnerzahl
344.023 (Stand 2014)
Nationalhymne
Gavmii mi ekuverikan matii tibegen kuriime salaam
Zeitzone
UTC+5