Rosi und Jörg

Liebes STOP OVER Team,vielen Dank für Ihre Urlaubsempfehlung! Grade zurück vom sonnigen Reehti Beach Resort im „finsteren“ Europa sind wir voll zufrieden mit unserem Urlaub dort. Die Unterkunft im Strandbungalow war schön und genau das Richtige. Schattiges Grün vor der Tür und 10 Schritte nach vorn das Wasser und 30 Schritte nach links die Sunset-Bar. Optimal und besser als eine Sea Villa – man ist nicht den ganzen Tag der Sonne ausgesetzt. Alles sauber und 2 x (oder 3?) am Tag der Zimmerservice freundlich und liebevoll – wie alle Beschäftigten dort. 14 Tage auf einer 500m-Insel müssen nicht langweilig sein! Auch wenn man nicht den ganzen Tag isst und trinkt: Das Hausriff gleich 30m vor der Strandliege war auch 2 – 3x am Tag nicht langweilig. Ein buntes Gewimmel direkt unter der Oberfläche machte es auch meiner Frau leicht, schnorchelnd die Unterwasserwelt zu entdecken! Und zwischendurch ein Buch, was man schon immer lesen wollte und nie die Ruhe hatte. Die Verpflegung im Hauptrestaurant war mehr als gut und abwechslungsreich und reichlich – für jeden Geschmack etwas – obwohl: 2 Frauen waren der Auffassung, dass sie außer Nudeln nichts essen können. Keine Ahnung was deren kulinarische Höhepunkte so sind… Die Boots-Exkursionen zu Tauch- und Schnorchelplätzen und bewohnte Inseln (ohne Turis) waren auch sehr toll. Man kann vieles tun – wenn man will und kann (kostet ja auch Geld). Nicht zu toppen: Schwimmen mit Mantas! Großartig zu erleben, wie diese sanften riesigen Unterwasser-Flieger auf uns zu geschwommen sind und nur 1m vor uns knapp unter uns durchtauchten!Dafür dass sich der Monsun-Wechsel etwas verschoben hat und uns einige Tage mit Regen beschert hat, kann keiner was. Aber so richtig gegossen hat es nur einmal. Zeit für die Haut, sich von der Sonne zu erholen. Kalt ist es ja nie geworden! Der Regen wird uns jedenfalls nicht im Gedächtnis bleiben. Leider muss auch das Reethi Beach Resort etwas für den Erhalt der Insel tun und den Strand mit Sandsäcken befestigen. Die fallen jedoch nur an der Südspitze richtig auf. Ansonsten ist der Blick auf die See und die Nachbarinseln ungetrübt. 2 Wochen ohne Schuhe und nur im „Hemd“ bei wohliger Wärme unter Palmen und bunten Fischen – schön!